Momente, die unter die Haut gehen … Probenbesuch bei ALCINA

»Für mich ist die Darstellung der Allegorie ALCINA eine große und wunderbare Aufgabe, bei der es mir wichtig ist, die Botschaft über den vergänglichen Zauber von Schönheit und leichter Freuden herauszustellen. Es siegen dagegen Liebe und Loyalität … Es sind gerade die »menschelnden« Momente der ALCINA, die unter die Haut gehen.« (Henrike Jacob über die Oper ALCINA)

 

© Lioba Garcin

 

Kurzinhalt: Unzählige Männer verfallen der eiskalten Regentin Alcina. Doch die Liebe zu Ruggiero wird ihr zum Verhängnis.

Die Titelrolle der Oper ALCINA übernimmt die Sopranistin Henrike Jacob. Sie ist seit der Spielzeit 2008/09 am Theater Münster engagiert. Dort begeisterte sie unter anderem als Lulu in Alban Bergs gleichnamiger Oper, als Titelfigur in Donizettis LUCIA DI LAMMERMOOR, Gilda in RIGOLETTO, Susanna in LE NOZZE DI FIGARO oder als Margarethe in Gounods FAUST.

 

Henrike Jacob als Ginevra in der Händel-Oper ARIODANTE am Theater Münster © Oliver Berg

 

Henrike Jacob studierte in Saarbrücken und Paris Gesang und Französische Literaturwissenschaft. Es folgten Engagements an der Opéra National du Rhin Strasbourg und an der Opéra National de Lyon. Als Gast sang sie am Theater an der Wien, in Genf, Bordeaux, Nizza, Nancy, Monaco, Paris, Versailles, Lyon, Innsbruck, Enschede und Saarbrücken sowie bei zahlreichen Festivals (Salzburg, Edinburgh, Gstaad, Schwetzingen, Aix-en-Provence) Partien wie Norina, Pamina, Adina etc.

 

Der Probenausschnitt zeigt die Arbeit an der Arie AH! MIO COR!, in der das Machtsystem der eiskalten Regentin Alcina aus den Fugen gerät…

 

 

Ein großes DANKESCHÖN an Henrike, Sebastian, Boris und Pia, dass wir Euch bei der Arbeit begleiten konnten!

 

 

2 Gedanken zu „Momente, die unter die Haut gehen … Probenbesuch bei ALCINA

  1. Danke für die großartige Aufführung heute Abend. Die Premiere von Alcina war eine der besten Produktionen, die ich seit langem gesehen habe.
    Viel Erfolg damit in der weiteren Spielzeit!

  2. Liebe Annette Busch,
    wir freuen uns sehr über Ihren Kommentar und leiten das Kompliment gern weiter!
    Herzliche Grüße,
    Ronny Scholz
    (Dramaturg/ALCINA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.